DJK Roland Stolberg engagiert beim Aachener Friedenslauf

von Judo

Frieden bewegt uns. Ausgrenzung überwinden.

Unter diesem Motto fand am 19. Juni der diesjährige ´Aachener Friedenslauf´ statt. Die Judo-Abteilung des DJK Roland Stolberg hat dabei bereits zum 3. Mal das Rahmenprogramm unterstützt. Schnell waren die begehrten Termine für eine Probestunde vergriffen. Judo ist ein japanischer Kampfsport, der wörtlich übersetzt „Der sanfte Weg“ bedeutet. Im Gegensatz zu vielen anderen Kampfsportarten kommt Judo ohne  Schläge und Tritte aus und zeigt den Kindern so, dass Konflikte nicht in Schlägereien enden müssen. Grundsätzlich gilt beim Judo „Siegen durch Nachgeben“ und „maximale Wirkung bei minimalem Aufwand“. Aber nicht nur diese Grundsätze machen Judo so attraktiv für den Friedenslauf.

files/bildmaterial/judo-bilder/Bilder 2015/Anne-Frank-Gymnasium kl.JPG

Auf dem Bild: Übungsleiter Stephan Behrens mit der 5.Klasse des Anne-Frank-Gymnasiums.

Die „Judowerte“ Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung,  Mut,  Selbstbeherrschung und Freundschaft sind nicht nur unabdinglich um erfolgreich trainieren, und an Wettkämpfen teilzunehmen zu können. Vielmehr können die Kinder diese Werte auch auf das tägliche Leben übertragen und es so einfacher und friedvoller gestalten. Unter Anleitung von Stephan Behrens, Übungsleiter des DJK Roland Stolberg, konnten die Kinder lernen, dass man unter Einhaltung jener Judowerte schnelle Trainingserfolge erreichen kann. Wurden am Anfang noch die Rituale zum Angrüßen skeptisch beäugt, war am Ende der kurzweiligen, und unterhaltsamen Stunde die Enttäuschung umso größer, dass man wieder aufhören musste. In diesem Jahr nahmen folgende Schulen teil: Hauptschule Drimborn (2x 7.Klasse), Anne-Frank-Gymnasium (5.Klasse), Rhein-Maas-Gymnasium (5. Klasse) sowie die Viktor-Frankl-Schule. Die Hauptschule Drimborn und das Rhein-Maas-Gymnasium waren so begeistert, dass sie bereits zum 2. Mal das Angebot „Judo“ gewählt haben. Das Judo ein Sport für jedermann ist, beweist die Teilnahme der Inklusions-Klasse des Anne-Frank-Gymnasiums und der Viktor-Frankl-Schule. Inklusions-Klassen sind Schulklassen in denen Kinder mit Handicap gemeinsam mit gesunden Kindern lernen. Die Viktor-Frankl-Schule hingegen ist eine reine Förderschule für Kinder mit geistigem und körperlichem Handicap. Sowohl die Betreuer der Kinder als auch die Kinder selbst waren von der problemlosen Integration behinderter Kinder in den Judosport überrascht. Anfangs war alles noch etwas ungewohnt, aber das „Eis“ war schnell gebrochen, und alle Kinder hatten im Rahmen ihrer Möglichkeiten viel Spaß an der Probestunde.

Haben auch Sie oder Ihre Kinder Interesse, diesen vielfältigen Sport einmal kennen zu lernen?

Besuchen Sie unseren Verein auf der Stolberger Stadtparty. Unseren Stand finden Sie vor der Villa Lynen, Rathausstr. 44. Am 12.09. findet zusätzlich von 14:45h bis 15:15h eine Vorführung auf der Bühne am Rathaus statt.

Zurück